Startseite Foren Imkereiforum Technik und Imkerei Honigabfüller mit Arduino

Ansicht von 9 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #8653
      MasterofdesasterMasterofdesaster
      Verwalter

      Hallo Leute,
      ich bin aktuell dabei ein Honigabfüll Gerät zu bauen / entwickeln. Es gibt ja schon gute Ansätze, von denen ich mir ein Prinzip angesehen habe:

      Ein mit einem Arduino angesteuerter Servomotor soll gewichtsabhängig den Verschluss meiner Abfüllkanne öffnen und schließen.

      Bisher nutze ich dafür:
      – Einen Arduino (kompatibler Clon): https://amzn.to/2MsLCPx
      – ein Display: https://amzn.to/2UbdOdV
      – Eine Wägezelle: https://amzn.to/2BxmogK
      – ein Servo (erstmal testen, evtl später gegen anderes Modell tauschen): https://amzn.to/2U7cNn8 – hatte ich noch.
      – extra Netzteil für den Servo: https://amzn.to/2XXeh4I

      Aktuell warte ich auf die Teile. Den Programmcode schreibe ich schon so gut es geht. Testen kann ich ihn erst final, wenn ich alles da habe.

      Ich habe den Halter für den Servo an der Abfüllkanne in 3D gedruckt. Die Datei liegt hier:
      https://www.thingiverse.com/thing:4424429

    • #9173
      Avatarthisa
      Teilnehmer

      Hallo Dennis,

      so etwas habe ich auch noch vor. Bin schon auf deine Fortschritte gespannt.

      Viele Grüße
      Matthias

    • #9501
      AvatarMarcWetzel
      Teilnehmer

      Hallo Dennis,

      da waren wir wohl schneller 🙂

      Oder du kennst unseren HaniMadl Abfüller noch nicht?
      Zu finden über die Facebookgruppe Imkerei und Technik. Eigenbau
      Alles frei, alles umsonst und das beste… er läuft schon bei vielen unserer Gruppenmitglieder seit mehr als einem Jahr.

      Viele Grüße
      Marc

    • #9505
      MasterofdesasterMasterofdesaster
      Verwalter

      Hi Marc,

      ich hab mir euer Projekt vor ein paar Tagen, als ich die Idee hatte mal sowas zu bauen, angesehen – da steckt ja schon wirklich viel dahinter! Mir ging es nicht in erster Linie um das Ergebnis, ich hatte bisher schon richtig viel Spaß dabei das von Grund auf selber zu planen, in 3D zu konstruieren, Programmcode zu schreiben, alles zu verdrahten und jetzt finde ich es absolut super, dass die Maschine (bisher) genau das tut, was ich wollte 😉 Vor allem: Ich weiß zu 100% warum es jetzt genau das tut, was es tun (oder auch nicht).

      Ich denke, für alle, die nur einen Abfüller haben wollen ist euer Projekt wirklich super. Bei mir war (oder ist noch) der Weg das Ziel. Spaß am Tüfteln, Lernen, usw. Ich habe schon einen Salami -Reifeschrank und ein automatisch bewässertes Beet gebaut. Jetzt ist es eben ein Honigabfüller 😉

      Wenn ich irgendwo nicht weiter komme werde ich mir mal bei euch ein paar Anregungen holen und wenn mein Projekt scheitert – dann weiß ich ja, wo ich gucken muss 😉

      Viele Grüße, Dennis

    • #9532
      MasterofdesasterMasterofdesaster
      Verwalter

      Aktueller Stand: Es läuft schonmal! Der Programmcode tut was er soll. Das heißt:

      1.) Nach Programmstart wartet das System auf einen Knopfdruck.
      2.) Wird der Knopf gedrückt, prüft das System, ob ein Glas auf der Waage steht – falls nicht – zurück zum Anfang
      3.) Steht das Glas drauf, öffnet sich die Klappe und der Honig fließt.
      4.) je mehr Gewicht ins Glas kommt, desto mehr schließt sich die Klappe und bei Gewicht x (aktuell 495g) ist die Klappe zu. Es fließt ja immer noch ein wenig nach. Alle Werte sollen in einer config Datei hinterlegt werden und vom User angepasst werden können.
      5.) Danach geht alles wieder von vorne los.

      Was fehlt:
      – Das Display wurde noch nicht geliefert – verloren gegangen… Wenn es da ist, Programm um Code für Display anreichern.
      – Servomotor an die Abfüllkanne befestigen und testen, ob die Kraft ausreicht
      – ein schönes Gehäuse bauen

      … to be continued…

    • #10433
      MasterofdesasterMasterofdesaster
      Verwalter

      Update (11.6.2020):

      Es läuft!!! Ich habe mal alles zusammen montiert. Ich warte aktuell noch auf einen 20kg starken Servomotor, damit ich die Honigklappe zuverlässig und weit aufmachen kann – technisch läuft es bisher richtig super!

      To Do:
      – auf neuen Servo warten, evtl 3D Duckteil darauf anpassen
      – Gestänge zum Öffner herstellen
      – Gehäuse bauen
      – HONIG ABFÜLLEN!

      Wenn ich das erste Mal Honig abgefüllt habe, werde ich auch den Code veröffentlichen. Ich möchte aber den Code noch so aufräumen, dass auch ein Laie die Parameter an seine Anlage anpassen kann.

      • #15325
        MasterofdesasterMasterofdesaster
        Verwalter

        Zwischenstand: Heute hab ich ein Video dazu gemacht:

        Sieht schon gut aus 😉

    • #16651
      AvatarMike_Kiebitz
      Teilnehmer

      Dein Projekt schaut wirklich gut aus, habe das Video auf YT gesehen.

      Vorschläge die mir in den Sinn kommen:
      1. Das Display ist vielleicht etwas klein, es gibt da diese 16×2 LC-Displays welche man über I2C oder SPI ansteuern kann, die kosten etwa 2€ und sind auch größer, können aber nur Zeichen darstellen.
      Bei eBay findet man das unter dem Schlagwort: „IIC/I2C/TWI/SP​​I Serial Interface1602 16X2 Character LCD Module Display Blue“

      Das sind zwei Zeilen mit jeweils 16 Zeichen die man dort darstellen kann, die sind bei Bastlern sehr beliebt.

      2. Die Servos findet man auf eBay auch in verschiedenen Ausführungen, ebenfalls mit Metallgetriebe und auch deutlich günstiger.
      4 Stück der 15kg Servos kosten 13€.
      Suchworte: “ 1/2/4PCS MG996R 55g Metal Gear Digital Servo 15KG“

      Es gibt dort auch so einen Servo mit Metallarm der bis zu 35kg heben kann. Kostet 19€.
      Suchworte: „DS3235SG 180° 35kg Digital Metall Getriebe Servo Lenkservo Coreless“

      3. Das Netzteil (5V/2A) gibt es auch mit Gehäuse, das ist für Leute die mit 230V nicht umgehen können besser.
      Man muss immer darauf hinweisen dass eigentlich nur Menschen die wissen was sie tun mit 230V hantieren sollen, da kann einiges passieren was gefährlich ist.

      Da würde ich wohl eher zu einem verschlossenen Netzteil mit Hohlbuchse raten, das kann man ja auch im Gehäuse unterbringen und es ist sicher.

      Zum Programm:
      – Man könnte das Glasgewicht eigentlich auch bestimmen indem man das Glas auf die Plattform stellt, das Gewicht misst und den Wert dann als Referenzwert per Tastendruck in den EEprom des Controllers abspeichert, also nicht beim „flashen“ des Controllers in den Flash schreibt. (mit einem gewissen Spielraum für leichtere Gläser oder man kann den Wert auch noch per Hand verstellen)
      Ich mache es so dass ich 5 Tasten (Navigationskreuz) habe um mich durch ein Menü zu navigieren. (rechts, links, oben, unten und in der Mitte der Knopf zum bestätigen)
      – Wenn nach dem Schließen noch „Fäden“ zähflüssigen Honigs in das Glas fließen, dann kann man das auch intelligent lösen, also dass das Gerät die Öffnung an Ende schließt und misst wie viel nach der Schließung noch nachgeflossen ist. Die Differenz zwischen Soll und Ist wird abgespeichert und für das nächste Glas als Differenz subtrahiert. Wenn 12g nachgeflossen sind, dann wird der Schieber eben schon bei einem Messwert von 488g geschlossen.

      Man könnte bei ersten Glas zum Beispiel bei 50% Füllstand solch einen „Honig-nachlauftest“ machen, damit der aktuelle Nachlaufwert ermittelt wird. Bei den nächste Gläsern wird der Wert einfach genutzt oder wenn sich die Zähigkeit etwas verändert, dann wäre es auch möglich den Nachlaufwert permanent zu messen und für das nächste Glas den korrigierten Wert zu nutzen. Das ist dann quasi „selbstlernend“ oder „selbst-kalibrierend“. So bleibt man immer am Optimum.

      Zur Wage:
      Ich habe hier so eine billige (8€) Küchenwage die bis zu 3kg messen kann, die kann man abwischen da sie eine Glasscheibe als Wägefläche besitzt.
      Bei dem Honig wird vielleicht auch mal etwas vorbei laufen. Das wäre so ein Punkt der wirklich wichtig sein könnte, also um das Gerät komfortabel reinigen zu können.
      Aus dieser Wage wird man die Gewichtsinformationen nicht einfach heraus bekommen können und selbst wenn, das würde es für die anderen schwerer machen es nachzubauen, stellt also keine Alternative dar. Das Konzept an sich mit der Reinigungsmöglichkeit ist aber ganz generell ein wichtiger Punkt.

      Zum Servo:
      Es ist vielleicht möglich bei deinem Servo einfach die 5V Spannungsversorgung mittels P-Kanal MosFET abzuschalten.
      Servos neigen mit der Zeit teilweise zum schwingen, er findet die Soll-Position nicht mehr und zittert dann.
      Durch die Abschaltung der Versorgungsspannung habe ich bei meinem Kamera-Projekt Energie gespart und eben auch verhindert dass der Servo weiter versucht die Soll-Position zu erreichen (dabei würde der Motor sinnlos warm werden) obwohl es z.B. eine Blockierung gibt, sei es ein Anschlag und eine nicht ganz perfekte Einstellung des Maximmums/Minimums oder einfach weil da etwas unvorhergesehenes passiert ist was dort gerade blockiert.

      Meine Servos hielten die Position aber auch stromlos, das heißt dass die Kraft um den Servokopf zu drehen größer war als die darauf lastende Gewichtskraft. Wie das bei dir und dem Metall-Verschluss dort aussieht kann ich natürlich nicht beurteilen. Ist nur eine Möglichkeit die ich ganz sinnvoll finde.
      Das Gate des MosFET habe ich indirekt über einen kleinen NPN-Transistor (BC547C + 47kOhm Widerstand zur Basis + 100kOhm als PullUp für das Gate) angesteuert, so konnte ich dann über einen I/O-Pin des Controllers die Versorgung an- und abschalten.

    • #16670
      MasterofdesasterMasterofdesaster
      Verwalter

      Wow, danke für den sehr ausführlichen Beitrag. Insbesondere die Alternativen Komponenten werde ich mir mal ansehen, z.B. das alternative Netzteil! Gerade zum Nachbau sollte es ja möglichst sicher sein.
      Ich werde vermutlich mal meine Wiegelogik mit der nächsten Honigernte ausprobieren und dann bei Bedarf nachjustieren – da hab ich überhaupt noch keine Idee, wie gut / schlecht das klappt. Deine Anregungen werde ich dann zu der Gelegenheit mal aufgreifen.
      Wäre ja auch schön, wenn hier jemand mal mit mir zusammen pioniert, also das Projekt zeitgleich nachbaut 😉

    • #22262
      AvatarAndreas
      Teilnehmer

      Hallo
      Ich Habe da ein problemm
      wer kann mir sagen wie das Programm auf den Aduino bekomme.

    • #22851
      AvatarAndreas
      Teilnehmer

      Hallo
      Habe das Programm jetzt auf dem Rechne
      Wenn ich das Programm auf den arduino über Tragen will kommt auf dem Rechner der Fehler
      Das die zeile 8 #include <HX711ADC.h> // einen Fehler hat die Zeile ist dann fahrblich hinterlegte
      Wo ist der Fehler,

Ansicht von 9 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
error

Gefällt Dir? Dann abonniere und folge uns...