Messer für alle Fälle

Jeder von euch hat Messer im Haus. Kleine Messer, große Messer, in der Küche, im Keller, in der Werkstatt…
In dem aktuellen Youtube Video auf meinem Kanal geht es um die unterschiedlichsten Messer, die man außerhalb der Küche noch so im Haushalt hat. Ich habe einfach mal Inventur gemacht und euch hier ein paar Exemplare im Video gezeigt:

Hier nun mal ein paar meiner Messer (oder ähnliche) für euch herausgesucht:

Zunächst das Arbeitsmesser für kleines Geld, das Craftmans Knife. Es ist günstig, stabil und richtig scharf. Ideal für alltägliche Arbeiten zuhause, im Garten oder auch auf der Baustelle. Kauft man mehrere, kann man noch mehr sparen.

Nun die Schweizer Taschenmesser / Multitools – Werkzeugkoffer für die Hosentasche. Schon MacGyver wusste, wie man damit aus einem alten Fahrrad und einem Kaugummi ein Uboot bauen kann:

Dann waren da noch die Tauchermesser – die Lebensversicherung unter Wasser:

Last but not least, die Outdoor- oder Jagdmesser:

Das wars für heute. Die nächste Folge erscheint schon bald. Verpasst keine Folge mehr, wenn Ihr meinen Kanal abonniert.

Rezept: Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

Heute gibt es bei mir Schichtfleisch und zwar im „Dutch Oven“ zubereitet. Der Vorteil: Man kann das Gericht schon vorher gut vorbereiten und dann ohne Mühe zubereiten, ohne sich darum kümmern zu müssen.

Man braucht dafür (Rezept für ca. 2kg Fleisch, 8 Erwachsene):

  • einen Dutch Oven, oder eine Kasserole mit Deckel, Römertopf, Bräter…
  • genug Schweinenacken -Fleisch für alle Gäste (ca. 250g / Person), hier 2kg
  • Bacon (100g in Scheiben, 100g in Würfeln)
  • 3-4 Gemüsezwiebeln
  • BBQ Sauce nach Belieben
  • Gewürze, wie Paprika, Salz, Knoblauch, Zwiebelgranulat, Pfeffer – Alternativ Rub nach Wahl
  • Dazu: Brötchen, oder Kartoffeln (evtl. Reis), saure Gürkchen / Krautsalat …

Der Dutch Oven ist ein gusseiserner Topf, der so konstruiert ist, dass er mitten in glühende Kohlen (oder über offenes Feuer) platziert werden kann. Der Deckel schließt ziemlich dicht ab, damit der Inhalt im eigenen Saft schmoren kann. Auf dem Deckel ist ebenfalls Platz für glühende Kohlen. Damit erreicht man eine Art „rundum Hitze“.

Alternativ zum Dutch Oven kann man das Schichtfleisch sicherlich auch im Backofen im Bräter oder einer Kasserole machen.

Das Original Rezept habe ich von crockpot-rezepte.de – danke dafür. Ich habe es nur ganz leicht modifiziert.

Auf den Boden des Dutch Ovens kommt eine Schicht Baconscheiben – bei mir war das eine Packung mit 100g.

Darüber kommt in Scheiben geschnittenes, ruhig fettreiches, Schweinenackenfleisch. Das Fleisch habe ich in 1-1,5cm dicke Scheiben geschitten. Den Topf stellt man dazu auf die Seite und schichtet nur immer Fleisch, Gemüsezwiebeln, Fleisch, usw.. bis der Topf komplett voll ist. Gewürzt habe ich das Fleisch mit „Magic Dust“, welches ich auch selbst zusammen gemischt habe. Der Unterschied zu dem Originalrezept liegt also in dem Zuckeranteil im Magic Dust. Die sonstigen Hauptbestandteile der Gewürzmischung sind Paprika, Knoblauch, Zwiebeln und Salz.

Nun habe ich anstatt eine weitere Lage Bacon in Scheiben einfach Würfel -Bacon darüber gestreut – das gibt nochmal extra Geschmack!

Dutch Oven halb voll
Dutch Oven halb voll

Zu ganz oberst folgt nun die Barbecue Sauce. Hier bitte gut aufpassen: Mit der Sauce bestimmt maßgeblich den Geschmack! Nehmt unbedingt eine Sauce, die ihr gern mögt. Ich hatte 2 Saucen von Mississippi zur Auswahl: Original, oder Sweet´n´Spicy. Da wir heute Besuch erwarten, habe ich mich für die weniger rauchige, letztere Sorte entschieden.

Schichtfleisch mit BBQ Sauce

3 Stunden vor dem Essen heizt man dann etwas Kohlebriketts an, bis diese gut glühen. Dann verteilt man im Verhältnis 1/3 und 2/3 der Kohlen unter bzw. auf dem Dutch Oven (oben mehr, sonst brennt es unten an)

Dutch Oven mit Kohle

und lässt den Topf für ca. 2,5 – 3h in Ruhe.

Fertiges Schichtfleisch

Jetzt darf gegessen werden! Das Fleisch im Topf zerfällt wie Pulled Pork und das bereits nach dieser Garzeit! Die Geschmäcker haben sich super verbunden und die Sauce ist ein Traum! Von den Zwiebeln ist nicht mehr viel zu sehen, aber dafür zu schmecken. Die Kombination aus ein wenig Süße und eine feine Schärfe harmonisieren perfekt.

Ich reiche dazu frische Steinofenbrötchen. Man kann das Fleisch sogar im Brötchen essen. Dazu ein paar saure Gürkchen, oder Krautsalat – perfekt!
Wer lieber Kartoffeln oder Reis dazu mag, kann das sicherlich auch machen.

Guten Appetit!

Zum Schluss nicht vergessen: Der Dutch Oven darf nur mit klarem Wasser gereinigt und danach wieder eingeölt gelagert werden.

Wer eher Lust auf klassisches Grillen hat, der sollte mal bei BroilKing Grill vorbeisehen!

Mehr Infos zum Dutch Oven findet Ihr HIER bei Garten-Und-Freizeit 

Imkerei: Völkerkontrolle im Juli

Ich nehme euch mal wieder mit zu meinen Bienen. Heute steht auf dem Programm:

  • Schwarmkontrolle in den letzten Zügen
  • Ableger Kontrolle und Fütterung
  • Honigraum Kontrolle
  • Dies und das…

Ich habe mal wieder ein kleines Video von heute aufgenommen.

Wenn euch gefällt, was Ihr hier seht, freue ich mich über kleine Unterstützungen:

BBQ: Feuerplatte einbrennen (Anleitung)

Da ist sie endlich – meine neue Feuerplatte für das Barbeque -Erlebnis 2.0

Um die Platte benutzen zu können, muss diese aber erst einmal eingebrannt werden, damit sich die schützende Patina bildet und das Grillgut nicht haften bleibt. Wie das funktioniert, habe ich euch in einem kleinen Video zusammengestellt:


Imkerei: Zwischenbodenableger bilden bei Schwarmstimmung

Euer Volk ist in Schwarmstimmung und Ihr seid es leid, alle 7 Tage die Schwarmzellen zu brechen? Vielleicht wollt ihr auch ein paar Tage wegfahren und könnt die regelmäßigen Kontrollen nicht durchführen? Ich zeige euch hier die Lösung:

Einen Zwischenbodenableger bilden. Dazu habe ich euch ein Video gedreht, wo ich die genaue Vorgehensweise erkläre. Wenn euch das Video gefällt, dürft Ihr gerne einen kleinen Dank hier lassen.

Viel Spaß:

Rezept: Zitronenmelissen Limonade

Draußen ist es brülle heiß und nach der ganzen Gartenarbeit brauchst du eine kleine Erfrischung? Dann pflück Dir doch einfach mal so 5-6 Blätter von der Zitronenmelisse (Minze, etc… geht auch). Dann gebt die frischen Blätter zusammen mit etwa 300ml kühlem Wasser in einen Mixer. Mixt das Ganze so lange durch, bis die Blätter schön zerkleinert sind und sich fast aufgelöst haben.

zitronenmelisse

Wenn Ihr mögt, dann filtert ihr dies nun durch einen Kaffeefilter oder ein Küchenpapier. Süßt die Limo nach Bedarf (nicht zu viel), entweder mit Zucker, Süßstoff oder Honig.

Prost!

Imkerei: Brutableger kontrollieren und füttern

Heute zeige ich euch meinen Ableger, nachdem die Königin angefangen hat zu stiften. Ich nutze diese Kontrolle ebenfalls, zur Auffütterung des Ablegers mit Zuckerlösung. Schaut euch mein Video an:

Falls euch meine Seite gefällt, dürft ihr mich gern HIER 

unterstützen.

Selber Honig ernten – die Vorbereitung, was braucht man alles?

Ein Jahr habe ich mich nun um meine Bienen gekümmert, habe sie aufgezogen, sie gefüttert, habe Stiche kassiert, habe viel Geld für Zubehör und weiteres Material ausgegeben, doch morgen ist es soweit: Ich werde meinen ersten eigenen Honig ernten!

Falls euch meine Inhalte gefallen, so dürft ihr hier Danke sagen: 

Zur Vorbereitung habe ich heute mal ein Video gedreht:

Morgen werde ich den Honig dann schleudern und euch weiter berichten…

Imkerei: Brutableger bilden

Es ist Ende April. Das Wetter wird langsam etwas besser und den Eisheiligen geht endlich die Puste aus. Da in den nächsten Tagen jetzt immer wieder Temperaturen im 2-stelligen Bereich erwartet werden können, habe ich mich dazu entschlossen, meinen ersten Brutwabenableger zu bilden. Damit möchte ich zum einen natürlich meine Völker vermehren und auch gar nicht erst Schwarmstimmung aufkommen lassen.

Unten erkläre ich euch kurz, wie man das am besten anstellt. Natürlich gibt es wie immer ein Video dazu:

Normalerweise bildet man einen Brutableger nur von einem Volk. Dazu entnimmt man dem Volk eine Brutwabe, auf der zwingend noch ganz frische Brut (1-2 Tage alt) sein muss. Daraus ziehen sich die Bienen im Ableger ihre neue Königin. Diese Wabe hängt man einfach in ein neues, leeres Magazin. Daneben kommt eine Mittelwand und noch eine Futterwabe. Einengen ist nicht nötig. Das Flugloch wird bis auf eine Bienenbreite verkleinert und so positioniert, dass es sich unmittelbar bei der Brutwabe befindet.

Ich wollte hier aber nicht nur 1 Volk schröpfen, sondern 2. Eines der beiden Völker möchte ich nur ungern vermehren, da ich mit den Eigenschaften nicht so zufrieden bin. Daher hänge ich je eine Brutwabe beider Völker zusammen (verdeckelte von dem Volk, was ich nicht weiter züchten möchte) und sorge dafür, dass die Nachschaffungszelle auf der Wabe entsteht, die ich gern „vererben“ möchte.

Aufpassen sollte man darauf, dass man nicht aus Versehen die alte Königin mit in den Ableger setzt. Idealerweise stellt man dann den Ableger mindestens 3km weiter an einen anderen Standort, ansonsten fliegen die Flugbienen zurück nach Hause. Der Ableger hätte es dann etwas schwerer.