Weinblätter einlegen

Heute musste mein Wein im Garten beschnitten werden. Dazu habe ich alle Triebe nach den Trauben gekürzt und alle wild wuchernden Triebe ohne Früchte abgeschnitten. Da ich die Blätter so nicht verkommen lassen wollte, aber auch in den nächsten Tagen keine Zeit habe, sie frisch zu verwerten, wollte ich sie einlegen. Am besten nimmt man die jüngeren Blätter, da die großen, älteren Blätter manchmal bitter sind. Die unbrauchbaren Blätter werden später geschreddert und dienen in den Hochbeeten als Grundlage oder werden zu Kompost.

Weinblätter frisch

Zunächst blanchiert man die Blätter für wenige Minuten (etwa 2-3) in Wasser. Ich nehme hierfür schon die Salzlake, die ich auch später zum aufgießen verwende. Man mischt 80-100g Salz auf 1L Wasser. Mir reichte hier ein halbes Rezept aus, also 50g Salz:

Salz auf Waage

Dazu 500ml Wasser, aufkochen und die Blätter hinzu:

Weinblätter gekocht

[asa]B01NBWE52H[/asa]

Die Blätter verfärben sich etwas bräunlich. Die Farbe kennt man ja von den türkischen oder griechischen Gerichten mit gefüllten Weinblättern.

Die Blätter anschließend kurz unter kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen. Anschließend in ein Glas oder eine Dose geben und mit der Salzlake aufgießen. Das geht dann in den Kühlschrank.

eingelegte Weinblätter

Vor der Verwendung legt man die Blätter dann kurz in frisches Wasser, damit der Salzgeschmack abgeschwächt wird.

Die Blätter sollten sich längere Zeit im Kühlschrank halten. Man könnte sie theoretisch auch einkochen. Dazu bündelt man immer eine Portion zu einer Rolle und gibt die Rollen dann in ein Einweck Glas zum einkochen (ebenfalls in Salzlake).

Wer leckere Rezepte für gefüllte Weinblätter hat, darf mir gerne schreiben oder kommentieren.

LG, Der Selbermacher

6 Kommentare zu Weinblätter einlegen

  • Avatar
    Gundula GG

    Eine schöne Anleitung. Ich will das in diesem Jahr mal ausprobieren. Erstmal die Blätter einlegen und dann in Ruhe weiterverarbeiten.

    30. Mai 2019 at 10:49 Antworten
  • Avatar
    Azime Toprak

    Hallo, ich möchte im Garten eine Weinrebe flanzen.Können Sie mir die Sorte sagen?
    Ist es möglich im Herbst ,mit der Post ein Stück Rebe zu bekommen?
    Wann kann man Sie am besten vermehren?
    Die Blätter sehen gut aus, man kann die bestimmt gut füllen.
    Mfg Azime Toprak

    26. Juni 2019 at 22:16 Antworten
    • Masterofdesaster
      Masterofdesaster

      Leider keine Ahnung mehr. Habe ich schon länger!

      24. Oktober 2019 at 14:47 Antworten
  • Avatar
    Christine Riebeck

    Hallo,
    ich habe gerade den Blog entdeckt und werde es gleich mal ausprobieren, um einen eigenen Vorrat zu haben.
    Ich habe bei einer Wildkräuterfrau ein leckeres Rezept kennen gelernt.
    Dazu werden die 5min blanchierten Blätter mit Schafskäse und Wildkräutern gefüllt und können direkt gegessen werden.
    Je nach Geschmack eignen sich klein geschnittene Spitzwegerichblätter, Brennesselblätter oder -Blüten, frische Löwenzahnblätter oder Klettlabkrautspitzen
    -sofern noch im Garten vorhanden .
    Das Schafskäse -Kräuter -Gemisch mit Pfeffer, Salz und Zitronenschalenabrieb abschmecken, einrollen, mit etwas Oliven beträufeln und. ..essen.
    Es ist ein bißchen mehr zu kauen, als wenn sie nach dem Rollen noch gekocht werden, aber das geht gut.

    23. Juli 2019 at 20:18 Antworten
  • Avatar
    Zoe

    hallo hallo, wie lange musst man sie dem im Glas einkochen lassen und wie lange würden die sich halten.

    27. August 2019 at 16:44 Antworten
    • Masterofdesaster
      Masterofdesaster

      Da müsste man mal recherchieren.

      24. Oktober 2019 at 14:24 Antworten
Leave A Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Gefällt Dir? Dann abonniere und folge uns...