Single Blog

Pastrami Rezept

(unten gibt es das Rezept als PDF zum Ausdrucken und ein Video auf YouTube)

Die Ursprünge des Pastrami, das wir heute als typischen, amerikanischen Sandwichbelag kennen, reicht wohl bis ins 19. Jahrhundert und nach Rumänien zurück. Als Teil der jüdischen Küche ist es dann in die USA gelangt und wird aktuell auch bei uns in Deutschland immer beliebter.
Wer Genaueres zur Herkunft wissen möchte, schaue bitte auf Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Pastrami ).

Ich habe mir ein schönes Stück Rinder Tafelspitz (ca. 2kg) besorgt (Rinderbrust geht auch) und es vom Fett befreit. Das kann auch euer Metzger für euch erledigen. Bitte kauft vernünftiges Fleisch. Generell, aber grade bei diesen “Long Jobs” wäre Billigfleisch einfach absolut nicht angebracht. Schließlich soll euer Ergebnis hinterher ja auch sehr gut werden. Das Fett muss ab, weil sonst das Fleisch nicht gleichmäßig durchpökelt.

Nun das Fleisch gut abtupfen und mit einer Pökelgewürzmischung gleichmäßig und von allen Seiten bedecken:

Pökelmischung für 2kg Fleisch:

80g Pökelsalz (40g / kg Fleisch, entsprechend genau ausrechnen)
100g Zucker
40g schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2 EL Koriandersaat, gemahlen
2 EL Knoblauchpulver
1 TL Ingwer

Wenn nicht alles von der Gewürzmischung am Fleisch haftet, den Rest einfach mit in den Vakuum -Beutel geben. Nun alles einschweißen und für 4 Tage in den Kühlschrank. Dabei den Beutel jeden Tag auf die andere Seite wenden.

Falls Ihr noch etwas braucht, klickt doch mal hier drauf, falls Ihr dann was kauft, unterstützt Ihr meinen Kanal und zahlt keinen Cent extra dafür…:

Sind die vier Tage rum, das Fleisch aus dem Beutel nehmen und unter fließendem Wasser gut abwachen. Anschließend eine Stunde in frischem Wasser wässern, dabei das Wasser nach einer halben Stunde einmal austauschen.

Das Fleisch danach gut trocken tupfen und mit einer Gewürzmischung bestreuen:

Gewürzmischung:

4 EL schwarzer Pfeffer
1 EL roter Pfeffer
3 EL Koriandersaat
1 TL Knoblauchpulver
½ TL Ingwer

Nun kommt das Fleisch auf den Smoker zum Räuchern. Man lässt es dort räuchern, bis es eine Kerntemperatur von 68°C erreicht hat. Dann lässt man es abkühlen und gibt es nochmals im Vakuumbeutel für mindestens 4 weitere Tage in den Kühlschrank. Ich weiß, das klingt hart, muss aber sein.

Nach unendlichen 4 Tagen darf das Fleisch ausgepackt und angeschnitten werden.

Hier das Rezept als PDF zum Ausdrucken:
–> Pastrami Rezept.pdf

…hier folgt in Kürze noch das Sandwich Rezept…

Leave A Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Gefällt Dir? Dann abonniere und folge uns...